Keine Filialleiter und keine Kassierer

von Josef Scheuring, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei

Die Präsidenten der Bundespolizeidirektionen und der Bundespolizeiakademie sind keine Filialleiter. Das hat der Bundespolizeipräsident Dr. Dieter Romann unmittelbar nach der Amtsübernahme festgestellt. Diese Feststellung kann zur wichtigsten Grundlage für die erforderliche, innere Neuausrichtung der Bundespolizei werden. Dafür ist es allerdings erforderlich, dass dieser Satz um die Aussage – und die Polizistinnen und Polizisten der Bundespolizei sind keine Kassierer an der automatischen Kasse – erweitert wird. Potsdam ist die Konzernzentrale und draußen sind die Filialen mit ihren Filialleitern. Das war in den zurückliegenden Jahren die offen erklärte und konsequent umgesetzte „Firmenphilosophie“ der Bundespolizei. Mit einer solchen Philosophie kann man vielleicht noch Marktketten befriedigend führen. Für die Führung einer Polizei, die mit ihrer Arbeit Sicherheitsgarant an ganz sensiblen Sicherheitsbereichen sein muss, ist eine solche Aufstellung vollkommen ungeeignet. Sie nimmt den Polizistinnen und Polizisten vor Ort die notwendigen Entscheidungsmöglichkeiten und das erforderliche Selbstwertgefühl, sie zerstört die Polizei. Gut ausgebildete und hoch motivierte Polizistinnen und Polizisten werden damit zum herzlosen Teil von „Prozessen“ an den festgelegten „Prozessstellen“. Kennzeichenerfassung und Determinantendenken ersetzen die, für gute Polizeiarbeit notwendige, eigene Flexibilität und Kreativität. Continue reading Keine Filialleiter und keine Kassierer

Mit Offenheit und Ehrlichkeit die Probleme der Bundespolizei lösen

Dr. Dieter Romann

Berlin/Hilden, den 01. August 2012: „Der neue Bundespolizeipräsident Dr. Dieter Romann wird daran gemessen werden, ob er die extremen Probleme, die die Bundespolizei bei der Ausübung ihrer täglichen Polizeiarbeit belasten, zielorientiert und konsequent anpackt und neues Vertrauen bei den Beschäftigten der Bundespolizei aufbauen kann. Dafür ist ein Klima der Offenheit und Ehrlichkeit im Umgang miteinander in der Bundespolizei unabdingbar. Wenn Dr. Romann die Überlastung unserer Kolleginnen und Kollegen sowie die überzogene Zentralisierung und Überreglementierung abbaut und die personelle und technische Ausstattung auf das notwendige Maß bringt, wird er dabei die Unterstützung der Gewerkschaft der Polizei haben“, so Josef Scheuring, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei in Berlin.

Süddeutsche Zeitung: Dieser Mann führt 40.000 Bundespolizisten an

Rede des Präsidenten der Bundespolizei, Dr. Dieter Romann anlässlich seiner Amtseinführung am 1 August 2012

Continue reading Mit Offenheit und Ehrlichkeit die Probleme der Bundespolizei lösen

GdP: Mit Führungskräftewechsel sind die Probleme der Bundespolizei nicht gelöst

BundespolizeipräsidiumBerlin. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) sieht in der nach Presseberichten aus Koalitionskreisen beabsichtigten Ablösung der kompletten Führungsmannschaft der Bundespolizei durch Bundesinnenminister Friedrich keine durchgreifende Änderung der extremen Probleme der 40.000-Mitarbeiter-Behörde des Bundes.

„Die in der Öffentlichkeit kolportierten Ablösungsgründe sind unzutreffend und der Stil der scheibchenweisen, öffentlichen persönlichen Rufbeschmutzung eines Spitzenpolizisten wie Matthias Seeger mit falschen Verdächtigungen vollkommen inakzeptabl. Das ist einer Polizei nicht würdig“, erklärte der Vorsitzende des Bezirk Bundespolizei der GdP, Josef Scheuring. „Natürlich müssen Spitzenkräfte immer damit rechnen, aus politischen oder Vertrauensgründen ihren Hut zu nehmen, wenn die gesetzten Erwartungen nicht erfüllt werden. Aber nicht auf so niederträchtige Art über Monate. Das wollen wir weder für Seeger noch für einen Nachfolger. Seegers Haltung in der politischen Debatte zu den unsinnigen Vorschlägen der Werthebach-Kommission war polizeifachlich und auch sicherheitspolitisch nachvollziehbar. Da liegt kein Ablösungsgrund“, so der GdP-Vorsitzende. Continue reading GdP: Mit Führungskräftewechsel sind die Probleme der Bundespolizei nicht gelöst

Offenheit und Transparenz

von Josef Scheuring, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei

Fehlende Offenheit und mangelnde Transparenz bei den politischen Entscheidungsprozessen haben erst dazu geführt, dass sich der Widerstand gegen das Projekt „Stuttgart 21“ formiert hat. Die Politik muss begreifen, dass solche Entscheidungen heute nur noch in einem von Anfang an absolut offenen und transparenten Prozess unter enger Einbindung der Betroffenen getroffen werden können. Das war eine Feststellung des früheren Bundesministers und langjährigen Generalsekretärs der CDU, Dr. Heiner Geißler bei seinem überaus beeindruckendem Vortrag im Rahmen der Führungskräftetagung der Bundespolizeidirektion Stuttgart am 12. Juli in Böblingen.

Mit dieser Aussage des überaus erfahrenen Politikprofis Heiner Geißler als Grundlage, kann die laufende Neuorganisation der Bundespolizei fraglos als das „Stuttgart 21“ der Bundespolizei bezeichnet werden. Offenheit und Transparenz sind aber nicht nur bei der Durchsetzung von Großprojekten und Organisationsveränderungen unabdingbar. Continue reading Offenheit und Transparenz

Klartext reden – Zukunft gestalten – GdP wählen!

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

in der Zeit vom 8. bis zum 10. Mai 2012 finden in der Bundespolizei Personalratswahlen statt. Wer vor den zurückliegenden, tiefgreifenden Veränderungen der Bundespolizei noch der Auffassung war, man könnte ohne eine starke Mitarbeitervertretung auskommen, der muss schon aus Gründen der Vernunft heute anderer Meinung sein. Die massivsten Verschlechterungen ihrer sozialen und materiellen Arbeitsbedingungen haben diejenigen Menschen in unserem Land in den letzten Jahren hinnehmen müssen, die keine starke Gewerkschaft und keine Mitarbeitervertretung hatten.

Millionen Menschen in Deutschland sind von dieser Entwicklung massiv betroffen. Schlechte Lebensbedingungen und Altersarmut sind die Folgen. Unsere Personalvertretungen in der Bundespolizei haben in den letzten Jahren hart gekämpft, um die belastenden Veränderungen in der Bundespolizei noch „aushaltbar“ zu machen und unsere Kolleginnen und Kollegen zu schützen. Vom Bundespolizeihauptpersonalrat, über den Bezirkspersonalrat, die Gesamtpersonalräte und die örtlichen Personalräte waren es unsere Kolleginnen und Kollegen der Gewerkschaft der Polizei, die in den Gremien mehrheitlich „den Kopf für die Sache hingehalten“ haben. Continue reading Klartext reden – Zukunft gestalten – GdP wählen!

Klartext reden – Zukunft gestalten! Du hast die Wahl!

Klartext reden - Zukunft gestaltenLiebe Kollegin, lieber Kollege,

in der Bundespolizei finden in der Zeit vom 8. – 10. Mai 2012 die Personalratswahlen statt.

Die laufenden Tarifauseinandersetzungen, bei denen die DGB – Gewerkschaften und dabei auch die GdP klar und eindeutig mit ihren Positionen in der bundesweiten Öffentlichkeit wahrgenommen werden, zeigen, wie wichtig Gewerkschaften sind und wie wichtig auch eine gute Wahlbeteiligung bei den Personalratswahlen ist. Die Personalratsarbeit ist die Fortsetzung der Gewerkschaftsarbeit mit anderen Mitteln. Und bei den Personalratswahlen in der Bundespolizei habt Ihr diesmal eine klare Wahl.

Ihr könnt wählen zwischen dem Weg der GdP, die Bundespolizei in ihren polizeilichen Aufgabenstrukturen der Grenzpolizei,der Bahnpolizei, der Luftsicherheit der Bereitschaftspolizei und ihrer Spezialeinheiten auf Grundlage polizeilicher Bezahlungsstrukturen klar weiterzuentwickeln, oder, wie die anderen, die Bundespolizei zu einer Organisation für Frachtkontrollen und Schutzdienst zu machen. Continue reading Klartext reden – Zukunft gestalten! Du hast die Wahl!

Dr. Kai Dolgner (SPD) auf dem Delegiertentag der GdP Bundespolizeiakademie

Das Video wird auf dem dienstl. Rechner leider nicht angezeigt… bitte zuhause ansehen.

Die GdP-APP: Umfassende Informationen immer dabei

Berlin. Jetzt ist die GdP mit ihrem umfangreichen Informationsangebot auch mit einer APP im App-Store für iPhones und iPads vertreten. Aktuelle Gewerkschaftsnachrichten, die komplette Ausgabe der GdP-Fach- und Mitgliederzeitschrift DEUTSCHE POLIZEI und vieles mehr ist ab sofort verfügbar. Auch für Androids-Smartphones wird eine Applikation in Kürze zur Verfügung stehen.

GdP: Bundespolizei nicht ausbluten lassen – Einstellungszahlen erhöhen

Studierende FHBBerlin/Hilden, 24. Oktober 2011: “Nur wenn der Bundesminister des Innern für das Ausbildungsjahr 2012 die Einstellungszahlen ganz deutlich erhöht, kann das personelle Ausbluten der Bundespolizei noch abgemildert werden. Wer weiterhin ein wirksames Vorgehen gegen Kriminalität wie jetzt gegen Auto-Brandstifter in Berlin und eine funktionierende Terrorabwehr will, der darf die Bundespolizei nicht weiter kaputtsparen”, so Josef Scheuring, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei, in Berlin. Im Jahr 2011 hat die Bundespolizei lediglich 450 Polizeianwärterinnnen und Polizeianwärter eingestellt, obwohl im Jahr 2014 die doppelte Anzahl an Polizisten ausscheiden wird. “Die aktuellen Schritte der Bundesregierung zur hundertfachen Streichung von Polizeistellen und ihre rigiden Sparmaßnahmen an den Finanzen der Bundespolizei wird die Zustände weiter verschlechtern. Continue reading GdP: Bundespolizei nicht ausbluten lassen – Einstellungszahlen erhöhen