Frohe Festtage und ein gesundes neues Jahr 2014!

GdP Weihnachten 2013Das Jahr 2013 nähert sich seinem Ende. Die Kolleginnen und Kollegen an der Bundespolizeiakademie haben auch im zurückliegenden Jahr sehr gute Arbeit geleistet. Dennoch erleben wir eine steigende Unzufriedenheit. Die Ursache dafür ist die meist mangelnde Wertschätzung, die unsere Kolleginnen und Kollegen in ihrem Arbeitsalltag erfahren. Diese fehlende Wertschätzung macht sich schon lange nicht mehr nur am Geld fest. Vielmehr gewinnen die Rahmenbedingungen an Bedeutung: Warum bekommt die Akademie nicht mehr Personal in allen Bereichen wenn deutlich mehr Anwärter eingestellt werden? Wieso werde ich als ausgebildete Verwaltungsfachangestellte bezahlt wie ungelernte Beschäftigte? Warum soll ich als Fachlehrer mehr als alle anderen Beschäftigten ständig kontrolliert und überwacht werden? Wozu werden immer noch Teile der Akademie ausgegliedert oder privatisiert wenn dadurch erwiesenermaßen die Arbeitsqualität leidet und die Kosten steigen?

Keine Frage: Es gibt deutliche Gerechtigkeitslücken. Für eine Organisation, die einen gemeinsamen gesetzlichen Auftrag erfüllt, ist dies ein unerträglicher Zustand. Darüber hinaus werden wir in den kommenden Jahren eine hohe Zahl von Kolleginnen und Kollegen in den Ruhestand verabschieden. Bei der Nachwuchsgewinnung werden wir aber zugleich einer schwierigen Konkurrenzsituation bei der Suche nach den besten Kräften ausgesetzt sein. Als GdP haben wir für die Bundespolizei bereits  zwei Attraktivitätsprogramme erfolgreich auf den Weg gebracht und enorme Verbesserungen für viele Kolleginnen und Kollegen im Polizeivollzugsdienst erreichen können. Doch während dieser Zeit hat sich viel verändert in der Bundespolizei. Kurz gefasst kann man sagen: Wir erledigen immer mehr Aufgaben mit weniger Personal und schlechterer Haushaltsausstattung. Nun ist die Zeit reif für ein neues Attraktivitätsprogramm: Attraktivität für AlleEin Programm, das für alle unsere Kolleginnen und Kollegen in Vollzug, Verwaltung und dem Tarifbereich entwickelt werden muss.

Wir konnten jedoch auch einiges erreichen für die Beschäftigten der Akademie. Ein Beispiel ist die am 01. November 2013 nach fast einjähriger harter Verhandlung zwischen der Bundespolizeiakademie und dem Gesamtpersonalrat bei der Bundespolizeiakademie, in Kraft getretene neue Dienstvereinbarung Arbeitszeit. Das Anliegen der Gewerkschaft der Polizei, den Kolleginnen und Kollegen individuellen Gestaltungsspielraum bei der Planung von Arbeitszeit und Freizeit – auch zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf – zu geben im Sinne einer modernen Akademie, wurde dadurch erreicht. Ein weiteres Beispiel ist der in der Haushaltsaufstellung 2014 geplante Stellenzuwachs im Tarifbereich, was erstmalig in der Geschichte der Bundespolizei/Bundesgrenzschutz erfolgte. Das ist nicht zuletzt unserem ständigen Druck auf allen gewerkschaftlichen Ebenen zu verdanken.

Wir wünschen Euch und Euren Familien, Freundinnen und Freunden ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und viel Glück, Gesundheit und alles Gute im Jahr 2014.

GdP Schlitten