Kreisgruppe Walsrode überreicht Spende…

Kreisgruppe Walsrode überreicht Spende an „Kovelkinder Wolynien e.V.“ und meets „Besi and Friends“…

Spendenübergabe Kovel

„HERZLICHEN DANK FÜR DIESE TOLLE SPENDE“, waren die ersten Worte von Michael Haacke, Vorsitzender von „Kovelkinder Wolynien e.V.“, als ihm durch den Vorstand der Gewerkschaft der Polizei (GdP) Walsrode BPOL am 05.12.2014 im Bundespolizei Aus- und –fortbildungszentrum Walsrode ein symbolischer Scheck im Wert von 300,00 EURO überreicht wurde.

Das besondere an dieser Spende ist nicht die Höhe, sondern dass die Mitglieder der Kreisgruppe Walsrode erstmalig auf ein hochpreisiges Weihnachtsgeschenk verzichteten. In einer zuvor durchgeführten Mitgliederbefragung, sprach sich die Masse der Rückmeldungen für die Spende aus. Die geschlossene Patenschaft im Juli 2014, zwischen der GdP Walsrode und dem Verein Kovelkinder, ist ein voller Erfolg. Der Verzicht der Mitglieder auf Geschenke, zeigt auch die regionale Verbundenheit mit dem ehrenamtlichen Engagement im Heidekreis.

Seit über 20 Jahren betreuen Michael Haacke und seine Vereinsmitglieder die Ferienmaßnahme.

Mit dieser Spende wird die nächste Ferienaktion 2015 des Vereins unterstützt. In dieser wird eine vierwöchige Erholungsmaßnahme für Tschernobyl geschädigte Kinder im Heidekreis organisiert. Im Gespräch betonte Michael Haacke, dass ohne Spenden, ehrenamtliches Engagement der Gasteltern und den vielen Helfern diese überhaupt nicht möglich wäre.

Der Verein beschränkt sich aber nicht nur auf die Ferienaktion. Vom 01.01.- 10.01.2015 fährt der Verein nach Kovel in die Ukraine, um dort Sachspenden vor Ort zu übergeben. Die zahlreichen Aktionen können auch unter www.kinderhilfe-kovel.de verfolgt werden.

Engagement welches grenzenlos ist, trifft auch auf GdP Kollegin Monika Reker (vorne rechts) zu. Neben der Spendenübergabe durch die GdP Kreisgruppe Walsrode BPOL, wurde auch das ehrenamtliche Engagement von Kollegin Reker an diesem Tag geehrt.

In diesem Jahr unterstützte sie die „Besi and Friends-Tour“. Andreas Beseler, Freunde nennen ihn Besi, ist auf den Rollstuhl anwiesen. Im Jahr 2014 ist er für den guten Zweck 1742 km mit dem Rennrad von Frankfurt am Main nach Barcelona gefahren, um anderen Erkrankten Mut zu machen. Ein Jahr zuvor sind „Besi and Friends“ 3.835 km mit dem Rennrad durch die kanadischen Rocky Mountains gefahren.

Dabei wurden die Aktionen im Rahmen der Cent-Aktion mit einem oder mehr Cent je gefahrenem Kilometer unterstützt. Die Erlöse gingen komplett an die Nathalie-Todenhöfer-Stiftung, die sich für MS-Kranke in Not einsetzt. Tourberichte, eine Fernsehdokumentation und mehr sind unter www.rad-statt-rollstuhl.de nachzulesen.

Uneigennütziges Handeln und ehrenamtliches Engagement steht auch für die Gewerkschaft der Polizei. Auch im nächsten Jahr wird die Patenschaft mit dem Verein „Kovelkinder Wolynien e.V.“ weiter unterstützt und intensiviert werden.

Spendenübergabe Kovel