Ready for take off to FFM im BPOLAFZ WAL

FFM_Take off Bild

Am 11.02.2014 folgten zahlreiche AnwärterInnen der Einladung der GdP-Kreisgruppe BPOLAFZ Walsrode. GdP-Kollegin -in Persona von Judith Hausknecht und Joachim Jungk- des Frankfurter Flughafens waren eigens angereist, um den AnwärterInnen den Dienstalltag an einem der größten Flughäfen Europas näherzubringen…Artikel FFM Internet

„Ready for take off“

im Bundespolizeiaus-und fortbildungszentrum Walsrode!

 Am 11.02.2014 folgten zahlreiche AnwärterInnen der Einladung der GdP-Kreisgruppe BPOLAFZ Walsrode. GdP-Kollegin -in Persona von Judith Hausknecht und Joachim Jungk- des Frankfurter Flughafens waren eigens angereist, um den AnwärterInnen den Dienstalltag an einem der größten

Flughäfen Europas näherzubringen.

Der Grund für das Treffen war ein wenig erfreulicher Anlass für die Angehörigen des WAL 11. In diesem Jahr begann der überwiegende Teil der AbsolventInnen des Laufbahnlehrgangs die Erstverwendung in der Schwerpunktdienststelle BPOLD FRA. Für die jungen KollegInnen bedeutet das oft einen großen Einschnitt in ihre persönliche Lebensplanung.

Umso dringlicher war es für den Vorsitzenden der GdP Kreisgruppe Walsrode,Jan Best, die GdP- Direktionsgruppe Flughafen Frankfurt/ Main als professionelle Ansprechpartner für die Fragen und Sorgen der Angehörigen vom WAL 11 zu gewinnen. Unsere GdP-Kollegen aus Frankfurt zeigten sich sehr interessiert an den Problemen der AnwärterInnen. Sie beantworteten ausführlich Fragen zur ersten Orientierung auf der Dienststelle und den Lebensbedingungen vor Ort.

Dazu zählten u. a. Fragen zur angespannten Wohnungssituation in Frankfurt als auch die Verwendung der Krankenversicherungskarte.

Am Ende der Veranstaltung waren die jungen KollegInnen begeistert von der guten Vernetzung der Gewerkschaft der Polizei und der fachlichen und persönlichen Unterstützung. Für ihre Zukunft in Frankfurt kennen sie nun schon ihre GdP-Vertreter, die ihnen dort weiter mit Rat und Tat zur Seite stehen werden.

Neben der Unterstützung der unmittelbar betroffenen KollegInnen werden wir aber auch weiterhin gewerkschaftlich für mehr Berufsattraktivität in der Bundespolizei kämpfen. Fehlende regionale Nachwuchswerbung und Einstellung ist neben dem demografischen Wandel in der Bundespolizei der entscheidende Faktor, der schon vor Beendigung der Ausbildung für Frust sorgt. Besser wird es auch nicht, wenn die Entscheidung über die Erstverwendung am 20. Dezember 2013 eröffnet wird und der Dienstantritt am 3. März 2014 erfolgt. Das muss sich ändern!

– Gute Vernetzung in Walsrode –