GdP-Skitournee 2018; Direktionsgruppe BPOLAK in AKTION!

Hochzillertal. In diesem Jahr organisierten die GdP Teams Walsrode und Uelzen erstmalig die Skitour 2018. Vom 12.01.- 17.01.2018 ging es nach Kaltenbach und über 182 Skipistenkilometer konnten befahren werden. Als starker Partner wurde „Hoefer Sport und Reisen“ gewonnen . Tolle Verpflegung, geführte Ski- Touren und unvergessliches Entertainment in den Abendstunden begeisterten die GdP Kolleginnen und Kollegen und machen Lust auf  Wiederholung. Zum Abschluss wurde sich auf der Kristallhütte (2471 m) mit einem tollen Frühstück verabschiedet;-). Schön war’s….

Abfahrt Aschau; einfach klicken

Gekommen um zu bleiben!

Eine GdP-Kampagne gegen befristete Arbeitsverhältnisse bei der Bundespolizei
„Wir sind gekommen um zu bleiben“, so lautet die Ansage der GdP-Kampagne gegen die Praxis, Tarifbeschäftigte der Bundespolizei nur in befristeten Arbeitsverhältnissen anzustellen oder auszulagern. „Mit der teilweise nur ein Jahr betragenden Anstellungszeit, die für unsere Tarifbeschäftigten und ihren Familien keine Planungssicherheit ermöglicht, muss Schluss sein! Wir fordern für gute Arbeit faire Arbeitsbedingungen und dazu gehören unbefristete Anstellungsverhältnisse. Diese kann sich der Bund auch finanziell durchaus leisten!“, so Jörg Radek, Vorsitzender des GdP-Bezirks Bundespolizei.
Die Fürsorgepflicht des Arbeitgebers muss gewahrt bleiben und der Bund sollte seiner Vorbildfunktion gerecht werden, dem Schindluder mit befristeten Arbeitsverträgen entgegenzutreten, so Rüdiger Maas, stellv. Vorsitzender des Bezirks Bundespolizei und Experte für Tarifrecht.
Die Kampagne „Wir sind gekommen um zu bleiben“ wird begleitet durch Presseveröffentlichungen und eine Social-Media-Kampagne auf den Kanälen der GdP Bundespolizei

GdP vor Ort: Infotag für AufsteigerInnen in Brühl

In der letzten Woche war die GdP mit einem eigenen Infostand an der Bundesakademie Brühl vor Ort, um unseren Aufsteigerinnen und Aufsteigern in den gehobenen Polizeivollzugsdienst aber auch allen anderen interessierten Studierenden für Ihre Fragen zur Verfügung zu stehen. Die rund 250 Studierenden des PKL 73/2, die derzeit für sechs Monate in Brühl sind, haben diese Angebot gerne wahrgenommen.
Für die GdP-Kollegen Rüdiger Maas und Horst-Dieter Kutz (Bundespolizeiakademie), Arnd Krummen (NRW) und Alexander Teichert (Geschäftsstelle) gab es zahlreiche Fragen in Bezug auf Arbeitszeit, Familienheimfahrten, Urlaubszeit, Reisekostenabrechnung für die GdP-Kollegen zu beantworten. Auch Fragen wie die nach der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, vor allem bei der Kinderbetreuung während des Aufstiegs, stand für die Studierenden ganz vorne auf der Liste.
Auch Beschäftigte anderer Behörden, wie z.B. des Bundesnachrichtendienstes (BND), Bundeskriminalamt (BKA) und die Studierenden der Bundeswehr zeigten sich von dem GdP-Angebot sehr begeistert. Resümierend wünschten sie sich eine ebensolche Informationsarbeit ihrer Vertretungen bzw. Gewerkschaften.
Ab dem 2. Januar geht es für die Studierenden der Bundespolizei für vier Monate nach Lübeck zur Bundespolizeiakademie. Dort werden sie von der Kreisgruppe Bundespolizeiakademie mit einem kleinen Imbiss und einem Begrüßungspunsch erwartet.
Ihre GdP-Ansprechpartner vor Ort kennen sie nun schon.

Gemeinsame Einsatzbetreuung am Tag der Deutschen Einheit

Am 03. Oktober 2017 war die Junge Gruppe der GdP in Mainz unterwegs, um die zahlreichen eingesetzten Kollegen vor Ort zu betreuen. Tatkräftig unterstützt wurde die Junge Gruppe von unserem PMA Vakkas Soyudogan aus der BPOLAST DIZ.

Vakkas berichtete von einem tollen Tag, an dem er viele neue Kollegen aus verschiedenen Bereichen kennenlernte, gute Gespräche geführt hat und gemeinsam mit dem Betreuungsteam 19171 Schritte zurück gelegt hat.

Vielen Dank an das Betreuungsteam der Jungen Gruppe!

 

Herzlich Willkommen in der Bundespolizei!

Alle Anwärterinnen und Anwärter heißen wir herzlich zum Berufsstart bei der Bundespolizei willkommen! Continue reading Herzlich Willkommen in der Bundespolizei!

Tarif: Hebungswelle in der Akademie

Ein voller Erfolg der Vertreter der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei: Rund 114 Stellenhebungen – so viele hat es im Tarifbereich bei der Akademie noch nie gegeben.
Bei den Haushaltsverhandlungen für das Haushaltsjahr 2017 konnte erreicht werden, dass der Kassenanschlag Tarif der Bundespolizei deutlich verbessert wurde. Dies führte in der Folge auch zu einem verbesserten Kassenanschlag für die Bundespolizeiakademie. So ergeben sich auch für unsere Tarifbeschäftigten zahlreiche Höhergruppierungsmöglichkeiten. Da die Direktion Akademie eine der Direktionen mit den meisten Tarifbeschäftigten ist, fällt selbstverständlich auch die Zahl der Höhergruppierungen entsprechend hoch aus.
Der Gesamtpersonalrat sowie der Örtliche Personalrat bei der Bundespolizeiakademie hatten sich seit Februar 2017 für die vollständige Umsetzung des Kassenanschlages 2017 im Tarifbereich eingesetzt. Entsprechende Initiativanträge und Erörterungen mit der Behördenleitung sind seitdem getätigt worden. Nunmehr konnte am 28. Juli 2017 ein einvernehmliches Ergebnis abgestimmt werden.
Auch wenn es aus unserer Sicht noch weiteren Klärungsbedarf gibt, kann sich der Auftakt mehr als nur sehen lassen: Insgesamt können akademieweit 114 Tarifbeschäftigte höhergruppiert werden. Ein toller Erfolg!
Der GdP-geführte Gesamtpersonalrat und der Örtliche Personalrat bei der Bundespolizeiakademie werden sich darüber hinaus dafür einsetzen, dass unsere Kolleginnen und Kollegen diese Höhergruppierungen nun auch möglichst schnell erhalten.