Mitgliederversammlung der Kreisgruppe Bamberg

Am Donnerstagabend, den 05. September 2019 veranstaltete die Kreisgruppe Bamberg der GdP eine Mitgliederversammlung.

Die Kreisgruppe Bamberg ist eine der größten Kreisgruppen, was nicht nur der Größe der ansässigen Dienststelle – dem größten Aus- und Fortbildungszentrum der Bundespolizei – zu verdanken ist, sondern auch den vielen freiwilligen Helfern an den unterschiedlichsten Veranstaltungen. Mit dieser Unterstützung informierte die GdP beispielsweise am „Informationstag der Gewerkschaften“ über Ihre Arbeit und konnte dort neue Mitglieder gewinnen.

Das Engagement des Vorstands zahlte sich ebenso aus: Dieser konnte weitere Vergünstigungen für GdP-Mitglieder bei Kooperationspartnern aushandeln und neue Anschaffungen für die Kreisgruppe Bamberg tätigen.

Ebenso wurde verdeutlicht, wie sehr sich die Gewerkschaft für die Entfristung der Arbeitsverträge der Angestellten in Bamberg einsetzt und gleichzeitig darüber informiert, dass dies ein komplexer und langwieriger Prozess ist. Aber die GdP bleibt selbstverständlich am Ball und hofft auf ein baldiges positives Resultat.

Folgende Personen wurden an diesem Abend für Ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt: Roland Schramm, Nicole Herold-Hönicke, Frank Botz, Iris Coors, Sven-Olaf Paustian, Silvia Hofmann, Jana Schwagerick und Petra Wolf. Ein besonderes Dankeschön gilt an dieser Stelle Josef Wilda, welcher die GdP auch noch nach seiner regulären Dienstzeit als Vorsitzender der Seniorengruppe weiterhin aktiv unterstützt und dieses Jahr seine 40-jährige Mitgliedschaft verzeichnen kann. Herr Wilda war Vorsitzender der Kreisgruppe Oerlenbach, Kassier der Direktionsgruppe Bundespolizeiakademie und unterstützte die GdP als Vorsitzender des Kontrollausschusses Bundespolizei.
Der Vorstand der Kreisgruppe Bamberg bedankt sich für die Treue, seinen unermüdlichen Einsatz in den vergangenen Jahren und freut sich auf noch viele weitere gemeinsame Jahre.

Bevor der Abend in einem gemütlichen Beisammensein mit Speis und Trank überging, wurde das positive Abstimmungsergebnis über die Einführung eines eigenen Personalrats im BPOLAFZ Bamberg verkündet und die Listen für die Entsendung der GdP-Mitglieder in diesen vorgestellt. Dieser Liste wurde von den Anwesenden einstimmig zugestimmt.

Wir bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns auf einen weiteren gemeinsamen Weg in Bamberg.

Ihre Kreisgruppe der GdP Bamberg

v.l.: Frank Botz, Roland Schramm, Josef Wilda, Nicole Herold-Hönicke, Benjamin Kreuchauf
40 Jahre GdP!!
v.l.: Frank Botz, Josef Wilda, Benjamin Kreuchauf

Sommerfest im BPOLAFZ Bamberg

Am vergangenen Donnerstag, den 25. Juli 2019, richtete das Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum Bamberg sein diesjähriges internes Sommerfest für das Stammpersonal aus. Bei einem kühlen Glas Bier und Gegrilltem wurde den Angehörigen des BPOLAFZ Bamberg die Gelegenheit gegeben, sich auch mal außerhalb der Dienstzeit in entspannter Atmosphäre auszutauschen und den Ein oder Anderen der Dienststelle etwas besser kennen zu lernen.

Am bisher heißesten Tag des Jahres und bei sengender Hitze dachte die GdP selbstverständlich an ihre Schützlinge und vergab an jedes GdP-Mitglied Wertbons, um sich hiervon ein Erfrischungsgetränk zu gönnen.

Nicht nur in Krisensituationen, sondern auch an erfreulichen Festlichkeiten wie diesen, wird wieder einmal klar:

Die GdP ist für Dich da!!

Die Kreisgruppe Bamberg dankt allen Anwesenden für einen fantastischen Abend mit interessanten Gesprächen und freut sich auf weitere Veranstaltungen.

Ihre Kreisgruppe Bamberg der GdP

GdP – Kreisgruppe Bamberg

07.07.2019 – BPOLAFZ Bamberg – die GdP war dabei!!

GdP Bamberg

Am Sonntag, den 07. Juli 2019 öffnete die größte Liegenschaft der Bundespolizei, das Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum Bamberg, das erste Mal seine Pforten für die Allgemeinheit. 

Wir waren natürlich dabei! 

Bei idealen Wetterbedingungen startete der „Tag der offenen Tür“ und die Bundespolizei präsentierte sich den Bürgerinnen und Bürgern.

Selbstverständlich durften wir bei diesem besonderen Event nicht fehlen und waren ebenfalls mit zwei Info-Ständen vertreten. 

In einem gut besuchten Aus- und Fortbildungszentrum stellten wir unser abwechslungsreiches Programm vor und nicht Wenige staunten nicht schlecht, als sie vom umfangreichen Angebot der GdP erfuhren.

Mit Rat und Tat standen wir direkt vor Ort auch für alle Fragen – ob den Tarif- oder Beamtenbereich betreffend – zur Seite. Unterstützt wurden wir dabei von benachbarten Kreisgruppen, der Direktionsgruppe der Akademie und dem geschäftsführenden Vorstand.

WIR sind DIE Berufsvertretung der Polizei.

Continue reading 07.07.2019 – BPOLAFZ Bamberg – die GdP war dabei!!

GdP fordert Abschaffung der Ruhegehaltskappung

V.l.: Sven Hüber, Marian Wendt und Winfried Wahlig. (Foto: GdP / Gudrun Hoffmann)

Sven Hüber, stellvertretender Vorsitzender des GdP-Bezirks Bundespolizei, und GdP-Bundesseniorenvorsitzender Winfried Wahlig sprachen heute im Bundestag mit dem Vorsitzenden des Petitionsausschusses, Marian Wendt, über ein wichtiges Thema: Die Abschaffung der Kappung der Höchstgrenze des redlich verdienten Ruhegehalts nach Paragraf 55 des Beamtenversorgungsgesetzes. Vorausgegangen war eine gemeinsame Briefaktion der GdP-Bezirke Bundespolizei und Bundeskriminalamt sowie der Seniorengruppe Bund an Mitglieder des Innen- und Petitionsausschusses der Regierungsfraktionen des Bundestages. Eine Petition, die auch von der GdP unterstützt wurde, war bereits vom Petitionsausschuss beraten und an das Bundesinnenministerium zur weiteren Prüfung übertragen worden.

Einigung im Walsroder Containerdrama in Sicht

Der stellv. Bundesvorsitzende Jörg Radek und weitere Gewerkschaftsvertreter der Gewerkschaft der Polizei (GdP) konnten in Gesprächen am 02.04. 2019 bei der Bundespolizei in Walsrode positive Ergebnisse beim Ortstermin mitnehmen. Neben Vertretern der Bundespolizeiakademie hatte auch der Bauamtsleiter für das Staatliche Baumanagement Lüneburger Heide, um Teilnahme gebeten.


Die Leitung der Bundespolizeiakademie teilte mit, dass die über zweijahrzehnte alte Containeranlage für Büroarbeitsplätze „Geschichte“ sei und durch eine neue ersetzt werden soll. Diese Absichtserklärung erfolgte durch die Direktion der Bundesanstalt für Immobilien in Magdeburg.
„Ein erster wichtiger Schritt für die Weiterentwicklung für den Standort Walsrode und ein Stück Wertschätzung für das unterzubringende Lehrpersonal“, so Jan Best (Vorsitzender GdP Walsrode). Für das kommende Jahr soll mit einer Neuaufstellung gerechnet werden. Damit kann die Sanierung der bestehenden Gebäude und die temporäre Unterbringung in geeignete Büroarbeitsplätzen beginnen.

Continue reading Einigung im Walsroder Containerdrama in Sicht

Begrüßung der Anwärter in den Aus- und Fortbildungszentren

Zum 1. März haben zahlreiche Bundespolizeianwärterinnen und -anwärter ihre Ausbildung begonnen. Am heutigen Dienstag (19. März 2019) und am kommenden Donnerstag (21. März 2019) stellt die GdP sich ihnen in den Aus- und Fortbildungszentren Bamberg, Eschwege, Neustrelitz und Swisttal vor.Die GdP-Vertreter halten vor den Lehrklassen in den Aus- und Fortbildungszentren jeweils ab 14 Uhr einen circa 45-minütigen informativen Vortrag mit Präsentation. Im Anschluss haben Anwärterinnen und Anwärter die Gelegenheit, sich an den GdP-Ständen mit unseren Teams auszutauschen und so der GdP im direkten Gespräch auf den Zahn zu fühlen. Wer möchte, kann auch direkt beitreten und erhält dafür sogar direkt vor Ort tolle Präsente.

Am Dienstag, 19. März 2019 sind wir ab 14 Uhr in den folgenden drei Aus- und Fortbildungszentren vor Ort:

  • AFZ Bamberg 
  • AFZ Eschwege 
  • AFZ Neustrelitz 

Am Donnerstag, den 21. März 2019 findet Ihr uns ab 14 Uhr im

  • AFZ Swisttal

In der unten stehenden Bildergalerie findet Ihr einige Impressionen von der tollen Stimmung vor Ort.

Containerdrama bei der Bundespolizei in Walsrode

Die Ausbildungszahlen bei der Bundespolizei in Walsrode steigen. Doch die Bedingungen für Beschäftigte und Auszubildende werden immer schlechter. So soll eine über zwei Jahrzehnte alte Containeranlage als Büro dienen. Die Gewerkschaft der Polizei geht gegen diese Missstände vor und lädt dazu am 2. April 2019 zum Ortstermin.

Seit einigen Jahren steigen durch die bundesweite Einstellungsoffensive der Bundespolizei auch die Ausbildungszahlen beim Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum Walsrode. Ein Grund zur Freude, zugleich aber natürlich auch eine deutliche Mehrbelastung für die Ausbilderinnen und Ausbilder. Dazu kommt, dass aufgrund anstehender Instandhaltungsarbeiten an verschiedenen Gebäuden derzeit nicht genug Büroräume in Walsrode zur Verfügung stehen. Als Ersatz soll eine über 21 Jahre alte Containeranlage als Bürogebäude reaktiviert werden. In allen Bereichen von der Ausstattung über das Raumklima, die Dämmung bzw. Isolierung bis hin zur Sanitärausstattung entspricht die Anlage einem Baucontainer aus den 1980er Jahren. Es versteht sich somit von selbst, dass der Container weder der aktuellen Energieeinsparverordnung noch den geltenden Arbeitsschutzrichtlinien entspricht.

Continue reading Containerdrama bei der Bundespolizei in Walsrode

Bodycam kann bald flächendeckend eingeführt werden

Mitarbeiterdatenschutz wird in Dienstvereinbarung festgeschrieben

Die auch von der Gewerkschaft der Polizei (GdP) befürwortete Einführung der Bodycam kann bald erfolgen, nachdem nun Regelungen zum Schutz der Beschäftigten bezüglich der Wahrung ihrer Rechte hinsichtlich der Datenauswertung und der möglichen Leistungskontrolle festgelegt werden. Die GdP hatte bereits Ende 2017 gefordert, vor der Einführung der Bodycam Schutzrechte für die Beschäftigten festzuschreiben.
Nach langwierigen Verhandlungen des Bundespolizeihauptpersonalrates liegt nun ein Entwurf für eine Dienstvereinbarung auf dem Tisch, der diese Forderungen in vollem Umfang beinhaltet. Der Bundespolizeihauptpersonalrat wird in der kommenden Woche hierüber beraten. Ein zeitnaher Abschluss der Dienstvereinbarung ist zu erwarten. Damit wäre dann der Weg für die Einführung der Bodycam frei.

In einem weiteren Verfahren soll eine Rahmendienstvereinbarung über den Mitarbeiterdatenschutz für weitere Bereiche erarbeitet werden. Die jetzigen Regelungen für die Bodycam können dabei als Grundlage für weitergehende Verhandlungen herangezogen werden.