Personalratswahlen – ein starker Erfolg der GdP

Wahlkampfteam GdP AkademieWir danken Euch sehr herzlich für das uns entgegengebrachte Vertrauen bei den Personalratswahlen 2016. Dies war ein außerordentlicher und starker Erfolg für die Gewerkschaft der Polizei, Direktionsgruppe Bundespolizeiakademie.

Die GdP konnte im Gesamtpersonalrat (GPR) im Beamtenbereich 11 von 17 Beamtensitze erringen, im Tarifbereich sogar alle 4 Sitze.

Im Hauptpersonalrat (HPR) sowie im Bezirkspersonalrat (BPR) hat die die GdP jeweils 20 von 31 Sitzen erreicht. Einzelheiten zu den Ergebnissen im BPR und HPR finden Sie hier: GdP erzielt einen klaren Wahlsieg! Herzlichen Dank!

Unser Dank gilt unseren vielen fleißigen und engagierten Helfern, ohne deren Mitarbeit und Engagement ein solches Ergebnis nicht möglich gewesen wäre.

Das großartige und erstmals so eindeutige Wahlergebnis erfüllt uns mit Freude und Stolz. Wir nehmen die nun vor uns liegenden Aufgaben mit Leidenschaft in Angriff, um noch stärker die Interessen unserer Kolleginnen und Kollegen zu vertreten.

Euer Direktionsgruppenvorstand

Direktionsgruppe Bundespolizeiakademie
Vorsitzender Rüdiger Maas

Acht zentrale GdP-Forderungen, um die Bundespolizei attraktiver zu machen:

  • Wir fordern die Festlegung der Wochenarbeitszeit für alle Beschäftigten einheitlich auf 39 Wochenstunden. Dies ist für die kommende Wahlperiode der Personalvertretungen ein zentrales Ziel der GdP.
  • Wir fordern als GdP die rückwirkende Wiedereinführung der Ruhegehaltsfähigkeit der Polizeizulage, wie es Bayern und NRW vorgemacht haben!
  • Wir fordern die Wiedereinführung des Urlaubsgeldes.
  • Wir fordern, dass A8 als Eingangsamt im mittleren Dienst der Bundespolizei festgelegt wird.
  • Wir fordern die Fortsetzung des Hebungsprogramms für den Tarifbereich und für den Verwaltungsbereich.
  • Wir fordern die Fortschreibung des 2002 bis 2012 begonnenen, aber bisher nicht zu Ende geführten Hebungsprogramms vom mittleren in den gehobenen Polizeivollzugsdienst und damit die Hebung weiterer 10.775 Planstellen und Funktionen des mittleren in den gehobenen Dienst, die vom Bundesinnenministerium bereits 2002 als hebungsfähig identifiziert wurden, mit Aufstieg der Dienstposteninhaber.
  • Wir fordern einen Personalgewinnungszuschlag zur Fachkräftegewinnung
  • Wir fordern einen Ausgleich für hohe Lebenshaltungskosten in Hochpreisregionen

Ausführliche Informationen zu diesen und anderen Forderungen unter:logo personalratswahl klein

Konsolidierungsprogramm für die Bundespolizei

Unsere Forderungen für Arbeitszeitverbesserungen in der Bundespolizei

Raus aus der Abordnungsfalle

Das haben wir erreicht – und das noch vor

Tarifinfo – wir sind nicht nur zu Wahlzeiten da

 

Auftakt Tarif- & Besoldungsrunde: Von wegen „überzogen“!

Zu einem ersten Austausch der Positionen kam es am Montag, 21. März, zum Auftakt der Tarifverhandlungen für mehr als zwei Millionen Beschäftigte von Bund und Kommunen in Potsdam. Die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes im Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) unter Verhandlungsführer Frank Bsirske (ver.di) trafen auf die Verhandlungsführer der Arbeitgeber, Bundesinnenminister Thomas de Maizière, Thomas Böhle, Präsident der kommunalen Arbeitgebervereinigung (VkA). Die Positionen der Verhandungspartner liegen sehr weit auseinander. Ein Angebot seitens der Arbeitgeber gab es nicht.

Oliver Malchow, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP): „Wir erwarten eine deutliche Steigerung der Realeinkommen um sechs Prozent. Die Polizei hat die Herausforderungen an die innere Sicherheit durch Terrorismus, Fußballeinsätze, politische Demonstrationen und den Zustrom von Flüchtlingen mit beispielloser Einsatzbereitschaft angenommen. Diese Leistung muss auch honoriert werden. Da kommt es nicht gut rüber, wenn die Arbeitgeberseite damit trösten will, dass es keine Nullrunde geben solle.“
Die Forderungen der Gewerkschaften, so die Arbeitgeber, seien überzogen, insbesondere bei der Betrachtung der Tarifforderungen und Verhandlungsergebnisse der anderen Branchen. Continue reading Auftakt Tarif- & Besoldungsrunde: Von wegen „überzogen“!

Verbesserungen Auslagerungsstandort Uelzen; JETZT!!

Container UESeit September 2014 wird das zweite Dienstjahr mit Masse zur BPOLABT UE ausgelagert. Dies wird sich in den nächsten Jahren fortsetzen. Umso dringender sind jetzt Verbesserungen angesagt!

Aufgrund der Initiative der GdP Walsrode wurden erste Maßnahmen umgesetzt. U. a. werden die Reinigungsleistungen erhöht, Duschvorhänge erneuert und Duschköpfe ausgetauscht. Nach langer Antragsstellung, durch das Ausbildungspersonal vor Ort, werden jetzt endlich 8 Mikrowellen beschafft, die zu einer „Entspannung“ in der Zubereitung von Speisen beitragen.

JETZT müssen weitere Verbesserungen folgen:

Continue reading Verbesserungen Auslagerungsstandort Uelzen; JETZT!!

Internationaler Frauentag 2016 – Zeit zum Durchatmen

INT Frauentag_2016Wir stehen unsere Frau in einem anspruchsvollen Beruf, versorgen Kinder, pflegen Familienangehörige, sind privat engagiert und haben immer ein offenes Ohr für unsere Freunde. Ein gutes Zeitmanagement ist für uns das A und O.
Dazu gehört auch die verlässliche und auf unsere Bedürfnisse abgestimmte Gestaltung von Arbeitszeit. Genau dafür setzen wir uns ein!

Zeit zum Durchatmen – Mehr Gestaltungsmöglichkeiten bei der Arbeitszeit, dass fordern wir zum Internationalen Frauentag.

Derzeit haben wir nur selten die Chance, Arbeitszeiten an die Bedürfnisse, die der Alltag an uns stellt, anzupassen. Dies ist in jedem Berufsfeld der Bundespolizei festzustellen, insbesondere jetzt durch die Einsatzbelastungen, wo vielerorts die Familie „auf der Strecke“ bleibt.
Hinzu kommt, dass Teilzeit hauptsächlich immer noch eine Frauensache ist, um den Familienpflichten gerecht zu werden.
Während Männer in der Regel in Vollzeit arbeiten, steigt der Anteil von Frauen in Teilzeit mit unmittelbaren negativen Auswirkungen.
Sei es beim Entgelt, bei den Aufstiegschancen und bei der sozialen Absicherung in Bezug auf Rente und Pension. Continue reading Internationaler Frauentag 2016 – Zeit zum Durchatmen

Keine Einsparungen auf Kosten der Eigensicherung – GdP Unterschriftenaktion startet

Keine Einsparungen auf Kosten der EigensicherungDie Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei, hatte sich als erste Berufsvertretung bereits bei der Einführung der Pistole P 30 für eine Ausstattung der KollegInnen mit einem Reservemagazin eingesetzt. Immer wieder haben wir uns im Laufe der Jahre bemüht, diese bei den Polizeien der Länder und dem Zoll, die ebenfalls die P 30 eingeführt haben, selbstverständliche Ausstattung zu erhalten. Auf unsere Anregung hat der Bezirkspersonalrat einen Initiativantrag zur Beschaffung eines Reservemagazins beim Bundespolizeipräsidium gestellt. Diesen Initiativantrag hat der Präsident der Bundespolizei, Dr. Romann, mit Schreiben vom 08.02.2016 abgelehnt (s. unseren Artikel), da nach Auffassung des BPOLP den PVB vornehmlich die Gefahrenabwehr für die Bevölkerung, z.B. durch Absperrung, obliegt.

Dies können und wollen die betroffenen KollegInnen nicht hinnehmen, wie der „Shitstorm“ zu dieser Entscheidung auf unserer Homepage und in den sozialen Netzwerken beweist. Die Nichtbeschaffung ist aufgrund der immer stärker zunehmenden Gefahrenlage nicht mehr zu verantworten. Continue reading Keine Einsparungen auf Kosten der Eigensicherung – GdP Unterschriftenaktion startet

So setzen wir uns ein: GdP-Initiative erfolgreich – Schmerzensgeldansprüche werden endlich wirklich zahlbar!

Das Bundesinnenministerium greift die GdP-Initiative für Schmerzensgeldansprüche auf
Das Bundesinnenministerium greift die GdP-Initiative für Schmerzensgeldansprüche auf

Die GdP hat sich mit ihrer Initiative zur Übernahme von Schmerzensgeldansprüchen von Beamten durch den Dienstherrn durchgesetzt! Ein großer  Erfolg für unsere Kolleginnen und Kollegen.

Das Bundesministerium des Innern (BMI) teilte dem GdP-Bezirksvorsitzenden Jörg Radek mit Schreiben vom 2. Februar 2016 mit,

dass das Bundesministerium des Innern Ihre damalige Initiative gegenüber Herrn Minister…aufgegriffen hat. Eine entsprechende Vorschrift zur Erfüllungsübernahme von Schmerzensgeldansprüchen soll als neuer § 78 a Bundesbeamtengesetz im Rahmen des derzeit auch in der Verbändeabstimmung befindlichen Gesetzentwurfes zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf für Beamtinnen und Beamte des Bundes verankert werden…Insofern noch einmal herzlichen Dank für Ihre Initiative, die – davon gehe ich aus – zu einer positiven Fortentwicklung des Dienstrechts führen wird.“ Continue reading So setzen wir uns ein: GdP-Initiative erfolgreich – Schmerzensgeldansprüche werden endlich wirklich zahlbar!

GdP: Ein starker Staat braucht starkes Personal

IMG_6836Die Gewerkschaft der Polizei sieht sich durch die Forderungen des Seeheimer Kreises in der SPD, der fordert, die Polizei, die Bundeswehr und den Zoll personell deutlich zu stärken, bestätigt.

„Die Politik hat in den vergangenen Jahren der schwarzen Null nach und nach Stück für Stück Sicherheit durch den Personalabbau bei den Sicherheitsbehörden geopfert. Endlich erkennen Politiker, dass es falsch war, bei den Sicherheitsbehörden zu sparen, um die öffentlichen Haushalte zu sanieren. Das Gewaltmonopol in unserem Land muss eindeutig beim Staat liegen. Die Polizeien müssen es konsequent gegen Gruppen durchsetzen können, die meinen, sich über Recht und Gesetz hinweg setzen zu können. Dies gilt unabhängig von der Herkunft der Täter. Dazu brauchen wir mehr Polizisten. Dazu brauchen wir aber auch rechtliche Instrumente, wie etwa Meldeauflagen für Gewalttäter die am Rande von Sport- oder anderen Großereignissen auffällig geworden sind. “ so Jörg Radek, Vorsitzender der GdP für die Bundespolizei. Continue reading GdP: Ein starker Staat braucht starkes Personal